Sonntag, 27. März 2016

{Rezept} Zupfkuchen


Zutaten:

Mürbeteig

150g Zucker
200g kalte Butter
300g Mehl
80g Kakaopulver
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
Vanillearoma
1 Ei

Samstag, 26. März 2016

{Rezept} Schoko Käsekuchen


Zutaten:

Mürbeteig

75g Zucker
150g kalte Butter
200g Mehl
100g Kakaopulver
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
Vanillearoma
1 Ei

Käsemasse

1 kg Quark
250g Butter
200g Zucker
1Prise Salz
8 Eier
500g Zartbitterkuvertüre, geschmolzen
1 Pck. Vanillezucker
30g Speisestärke

Freitag, 25. März 2016

{Rezept} Zebra Käsekuchen

Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein... :)

Heute kommt zwar etwas verspätet das Rezept für den Zebrakuchen. Eigentlich habe ich mir vorgenommen mal wieder ein bisschen zu schreiben und nicht einfach nur plump das Rezept zu posten, aber ich bin im Moment was dies betrift nicht so kreativ.. :( Ich verspreche, wenn mir mal wieder etwas einfällt, schreibe ich euch etwas Schönes. :D
Und siehe da, da fällt mir prompt etwas ein.. :D Ich liebe ja die Ib Laursen Mynte Tortenplatten so sehr .. unschwer zu erkennen, da sie quasi auf jedem Foto zu sehen sind .. und jetzt gibt es sie wieder in wunderhübschen neuen Farben.. ein schönes Grün, Lavendel und ein sehr hübsches Gelb. Die muss ich mir unbedingt zulegen, vielleicht als kleines Ostergeschenk.. mal sehen .. :D

Sonntag, 20. März 2016

{Rezept} Himbeer-Käsekuchen im verführerischen Zebralook


So mit O .. das Rezept für den Kuchen ist selbstverständlich jetzt online :) 

Meine Lieben. damit ihr schon einmal wisst, was ihr morgen einkaufen müsst, sind hier schon die Zutaten für diesen unglaublich verführerischen Himbeer-Käsekuchen:


{Rezept} Erdbeer-Schoko-Charlotte


Zutaten:

Kapsel:

5 Eier
120g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 EL heißes Wasser
100g Mehl
50g Kakao
50g Butter, geschmolzen und abgekühlt

Donnerstag, 17. März 2016

{Rezept} Himbeer Charlotte


Hallo meine Lieben,
ja ich denke hier brauch ich gar nicht viel zu sagen. Meine Damen und Herren hier kommt die unglaublich leckere:

Himbeer-Charlotte 


{Rezept} Erdbeer-Oreo-Biskuitrolle

Huhu ihr Lieben,
gestern habe ich euch um Entscheidungshilfe gebeten, welches von 4 Rezepten ich euch heute einstellen soll. Die Mehrheit von euch hat sich für diese leckere Erdbeer-Oreo-Biskuitrolle entschieden. Also kommt hier nun das Rezept. Gute Entscheidung... :D
Aber keine Sorge, die anderen Rezepte kommen natürlich in den nächsten Tagen.


Mittwoch, 16. März 2016

{Rezept + WERBUNG} Oreo-Kirsch-Kranz - TortenLust triift Home of Cake

Hallo ihr Lieben,
hier kommt ein toller Oreo-Kirsch-Kranz. 
Ich liebe Oreos und vor allem liebe ich Oreos in Kombination mit Kirschen. Super lecker sag ich euch.


Für den Boden:

6 Eier
200g Zucker
200g Mehl
70g Kakaopulver
50g Butter, flüssig
50ml Sahne
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
Vanillearoma

Eier, Zucker, Salz und das Vanillearoma gut schaumig rühren bis die Masse das Doppelte bis Dreifache seines ursprünglichen Volumens angenommen hat.
Danach langsam die Butter und die Sahne dazugeben.
Zum Schluss das Mehl, das Kakaopulver mit dem Backpulver sieben und unter den Teig melieren (heben).
Den Kuchen nun in eine gefettete Ringform geben und bei 160° 40 Minuten backen.
Auskühlen lassen.

   



Für die Buttercreme:

4 Eier

1 Prise Salz
200g Zucker
500g Butter, zimmerwarm
1 Vanilleschote
300g Zartbitterkuvertüre, flüssig und abgekühlt


Zuerst die Eier mit dem Zucker schaumig rühren.
Die Masse mit der Schüssel in ein heißes Wasserbad stellen und weitere 5 Minuten aufschlagen. Die Eimasse sollte ca. 40 Grad haben.
Wenn die Creme warm geworden ist, nimmt man sie aus dem Wasserbad heraus und schlägt sie wieder kalt.
Danach die Butter in einer separaten Schüssel 10 Minuten weiß schaumig rühren.
Anschließend das Vanillemark und die Eiermasse nach und nach bei niedriger Stufe zur Butter geben.
Die Buttercreme mit einem Schneebesen mit der Kuvertüre verrühren.



Des Weiteren benötigt werden:

1 Glas Kirschen
50g Speisestärke
2 Pck. Vanillezucker
Schokostreusel
Oreokekse, von der weißen Creme getrennt und zerkrümelt
etwas Kirschsaft zum Tränken der Böden

Die Kirschen abgießen und ca. 40 ml / g Saft zur Seite stellen. Den Saft aufkochen, den zur Seite gestellten Saft mit der Speisestärke und dem Vanillezucker vermischen. Sobald der Saft kocht das Stärkegemisch hinzufügen und kurz aufkochen lassen.

Die Kirschen unterheben, den Topf vom Herd nehmen und die Kirschen abkühlen lassen.

   



Zusammensetzen des Kranzes:

Zunächst schneidet ihr den Ringboden in 4 gleichmäßig dicke Schichten.
Anschließend entfernt ihr die Krümel.
Nun könnt ihr den ersten Boden mit etwas Kirschsaft und einem Pinsel tränken und gebt dann mit einem Schaber Buttercreme auf den Ring.
Diese verteilt ihr dann gleichmäßig und legt den nächsten Boden auf. Eventuell wieder tränken.
Gebt nun die angedickten Kirschen gleichmäßig auf den Boden und bedeckt sie mit dem nächsten Boden.
Danach evt. wieder tränken und anschließend die Schicht Schokobuttercreme auftragen und glatt streichen.
Dann den Deckel aufsetzen und den ganzen Krank kühl stellen. Anschließend mit Buttercreme einstreichen.
Für die Rundungen benutzt ihr am Besten ein Stück Backpapier. Damit bekommt ihr den Kranz schön rund eingestrichen.

Nun könnt ihr den Ring mit den Oreostreuseln bestreuen. Danach setzt ihr einen Torteneinteiler auf und spritzt dann s-förmige Rosetten auf, auf welche ihr dann einem halben Oreokeks setzen könnt.

   

Nachdem die Torte gut durchgekühlt ist, müsst ihr sie nur noch auf eine schicke Tortenplatte stellen und könnt sie dann auch schon mit euren Liebsten verspeisen :)

Diese hübsche Tortenplatte wurde mir übrigens von Home of Cake zur Verfügung gestellt. Ihr findet sie unter der Bezeichnung: Tortenplatte Sweet Flower in Mintgrün hell
Schaut doch einfach mal im Home of Cake - Onlienshop vorbei. Da findet ihr Tortenplatten in allen Größen und Farben und zu jedem Anlass. Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde jede einzelne Tortenplatte Einzug in meine Sammlung erhalten :D

Vielen vielen Dank für die tolle Tortenplatte. Ich liebe sie ♥ Die passende Glashaube werde ich mir auch noch bestellen... 

Montag, 14. März 2016

{Rezept+WERBUNG+Kooperation} Oreo-Maulwurftorte - TortenLust trifft Tchibo

Hallo meine Lieben,
im Rahmen der neuen Tchibo Themenwelt "EINFACH BESSER BACKEN" durfte ich 5 super tolle Produkte für euch testen. Vielen lieben Dank an dieser Stelle an Tchibo ♥
Ausgesucht habe ich mir 
die Paletten
die Rührschüsseln sowie 

Wie immer bin ich sehr zufrieden mit den Produkten:

Die Paletten sind stabil und verbiegen nicht, 
der Tortenständer hat durch den Gummiring am Boden einen guten Grip ;) , 
der Spritzbeutel ist stabil und platzt nicht auf sobald man eine festere Masse hinein gibt,
die Rührschüsseln sind auch super und die Halbkugelbackform hat es mir besonders angetan. Sie hat eine super Größe. Nicht zu groß und nicht zu klein. Endlich habe ich die perfekte Form für eine Charlotte oder diese süße Oreo-Maulwurftorte:


Was ihr dafür benötigt:




 

Zutaten:

Oreoboden

75g Butter
8 Oreokekse
50g Kuvertüre, Zartbitter

Boden

200ml Sahne
250g Butter
100g braunen Zucker
100g Kuvertüre, Zartbitter
50g Kakaopulver

3 Eier
1 Pck. Vanillezucker
100g Zucker
1 Prise Salz

200g Schmand

1 Pck. Backpulver
300g Mehl

Creme

6 Blatt Gelatine

8 Oreokekse, fein zerkrümelt
400g Schmand
400g Schlagsahne
2 Pck Vanillezucker
60g Zucker
1 Prise Salz

1 Glas Sauerkirschen
45g Speisestärke
2 Pck. Vanillezucker



Zunächst wird der Oreoboden vorbereitet. Dazu die Oreos in eine Plastiktüte geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.
Die Butter schmelzen und mit den Oreos vermischen.
Einen Tortenring auf 19cm Durchmesser stellen und mit einem Back(trenn)papier auslegen. Nun die Oreomasse hineingeben und mit einem Esslöffel gut andrücken.
Die Form kühl stellen.

Anschließend den Kuchenboden vorbereiten. Zunächst den Ofen auf 160° Umluft vorheizen.
Die Butter und die Kuvertüre in einen kleinen Topf geben und unter gelegentlichem Rühren schmelzen. Dann die Sahne, den braunen Zucker sowie das Kakaopulver hinzufügen und alles gut verrühren. Abkühlen lassen.

Die Eier, den Zucker sowie eine Prise Salz mit der Küchenmaschine weiß-schaumig schlagen. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver vermischen und darüber sieben und unterheben. Zum Schluss die Kakaomasse sowie den Schmand unterheben. Die Halbkugelbackform fetten sowie Mehlen und die Masse hineinfügen.

Ein Blech in die Mitte des Ofens schieben und die Backform mit Hilfe des beiliegenden Gummirings aufstellen. Ca. 60 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Die Kirschen abgießen und ca. 40 ml / g Saft zur Seite stellen. Den Saft aufkochen, den zur Seite gestellten Saft mit der Speisestärke und dem Zucker vermischen. Sobald der Saft kocht das Stärkegemisch hinzufügen und kurz aufkochen lassen.
Die Kirschen unterheben und den Topf vom Herd nehmen und die Kirschen abkühlen lassen.

Für die Creme die kleine Rührschüssel mit kaltem Wasser füllen und nach und nach die Gelatineblätter hineingeben bis alle vollständig mit Wasser bedeckt sind.

Die Sahne steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.
Den Schmand mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz verrühren.

Anschließend das Wasser der Gelatine abgießen und die Gelatine in der Mikrowelle auflösen. Einen Löffel Schmandcreme in die Gelatine rühren (um diese zu Temperieren und Gelatineklümpchen zu vermeiden) und die Gelatine dann in die Schmandcreme geben.
Die Sahne aus dem Kühlschrank und die Oreobrösel unter die Schmandcreme heben und alles kühl stellen.

 


Aufbau:

Den Halbkugelkuchen aus der Form stürzen. Das Oberteil der Kuppel so abschneiden, dass ein 2 cm dicker Boden entsteht.
Den Boden 1 cm tief aushöhlen jedoch den Rand stehen lassen. Die ausgehöhlte Masse mit der oberen Kuppel in einer Schüssel auffangen. 
Den Oreoboden aus dem Kühlschrank nehmen. Die 50g Zartbitterkuvertüre schmelzen und auf den Oreoboden streichen. Den ausgehöhlten Kuchenboden darauf setzen. Die abgebundenen Kirschen in die Mulde des Kuchenbodens füllen. Dann die Oreosahne darauf geben und mit der Palette kuppelartig aufstreichnen.
Die zur Seite gestellten  Kuchenabschnitte mit den Fingern zerbröseln und über die Oreosahne geben, ggf. leicht andrücken.
Die fertige Torte nun mindestens 2 Stunden, besser jedoch über Nacht kühl stellen.

 



Ich hoffe meine Oreo-Maulwurftorte hat euch gefallen. Um sie zum Beispiel für Kinder attraktiver zu gestalten könnt ihr auch noch einen kleinen Maulwurf oder Blüten aus Marzipan oder Fondant formen und den Maulwurfhügel damit ausdekorieren.

Wenn ihr noch mehr Ideen für die Halbkugelbackform braucht, schaut doch mal hier. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen noch eine kleine (oder auch zwei :D ) Charlotten mit der Halbkugelbackform auszuprobieren :