Mittwoch, 2. Juli 2014

{Rezept} Mini Hot-Dogs und Burger

Ich war auf der Suche nach dem perfekten Fußball-Fingerfood und habe in Zuge dessen ein paar Fußball-Fanatiker (darunter meine Oma :D, neben welcher du im Falle eines Deutschen Tores nicht sitzen solltest, da sich ihr Jubel über die ganze Tonleiter erstreckt und du Gefahr läufst taub zu werden) gefragt, was für sie das perfekte Fußball-Häppchen ausmacht:

Die häufigsten Kriterien waren klein und lecker. Nicht gerade sehr einfallsreich, aber diese Kriterien sind dafür leicht zu erfüllen und die Fußball-Fangemeinde demzufolge leicht zu beglücken.

Ich habe mich für Mini-Hotdogs und Mini-Burger entschieden.


Was ihr braucht:

für den Hefeteig:


1000g Mehl
2 TL Salz
50g Hefe, frisch oder eine Tüte Trockenhefe
380 ml Wasser, lauwarm
4 EL Olivenöl
2 TL Zucker

für die Burger:

Zwiebel, fein gewürfelt
500g Hackfleisch
1 Ei
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Käsescheiben
Gewürzgürckchen
Tomaten, Mini-Roma- oder Mini-Rispen-Tomaten
Majo und Ketchup
Hefeteig

für die Hot-Dogs:

Würstchen
Majo und Ketchup
Gewürzgürkchen
Röstzwiebeln
Hefeteig

Wie ihr es macht:

Zuerst müsst ihr das Mehl in eine große Schüssel sieben und Salz und darauf streuen. 
Anschließend müsst ihr eine Mulde in das Mehl drücken und die Hefe hineinbröckeln und diese mit 14 EL Wasser verrühren. 
Danne etwas Mehl darüber streuen und zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen, bis sich an der Oberfläche Risse zeigen.

Nun den Hefeansatz, das restliche Wasser (320ml) und das Olivenöl zu einem Teig verkneten. Etwa 10 Minuten kräftig weiterkneten, bis der Teig elastisch ist und nicht mehr klebt. 
Jetzt erneut zugedeckt an einem warmen Platz 1-2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Wie ihr die Hot-Dogs macht:

Nun müsst ihr euch die Würstchen nehmen und jeweils in ca. 30g Teig ein Würstchen drücken. Der Teig darf oben nicht zusammen backen.
Wenn ihr das gemacht habt, könnt ihr sie auf ein Backblech legen und bei 180°C Umluft ca 20 Minuten backen.

   


Nach dem Backen müsst ihr sie ein wenig auskühlen lassen.
Dann kommen etwas Majo und Ketchup, kleine Gurkenscheiben und ein paar Röstzwiebeln darauf und fertig ist euer Fußball-Fingerfood.


So sieht übrigens mein provisorisches Fotostudio aus :D





Wie ihr die Burger macht:


Nun müsst ihr den Teig noch einmal kräftig Kneten und könnt dann kleine Burger-Brötchen formen. Ich habe pro Brötchen 30g Teig verwendet, kleine Kugeln gerollt und diese mit ein wenig Abstand auf ein Backblech gelegt.
Anschließend habe ich die Burger-Brötchen mit Eigelb bepinselt und mit Sesam bestreut.
Nun könnt ihr sie bei 180° Umluft ca. 20 Minuten backen, bis sie leicht braun sind.


Während dessen könnt ihr euch um die Bouletten kümmern. Zuerst die Zwiebeln leicht anrösten. Dann müsst ihr das Hackfleisch mit den Zwiebeln und dem Ei verkneten und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und weiteren Gewürzen eurer Wahl würzen.

Wenn ihr das getan habt, könnt ihr kleine Bouletten formen und diese in einer Pfanne mit etwas Butter braten.

Wenn die Brötchen fertig sind, könnt ihr diese halbieren und anfangen die Burger zu "bauen".
Erst ein Klecks Majo auf die untere Hälfte, dann Salat, Boulette, darauf den Käse, dann ein Klecks Ketchup, Gurke und Tomate und dann kommt der Deckel drauf.


Wenn eure kleinen Burger nicht zusammen halten, könnt ihr auch kleine Schaschlickspieße von oben nach unten durch stecken. So lassen sie sich besser händeln.



Kommentare: