Montag, 14. Juli 2014

{Back Basics Teil 3} Glasuren, Überzüge, Güsse

Nachdem ihr die Böden gebacken habt {Back Basics Teil 1} und diese mit einer leckeren Creme gefüllt habt {Back Basics Teil 2}, geht es nun ans Dekorieren.
[In diesem Post geht es um Deko ohne Fondant, weil das den Rahmen sprengen würde. Die Fondantdeko bekommt einen eigenen Post {Back Basics Teil 4} ;) ]

Grundsätzlich unterscheidet man wieder ein paar  Arten von Glasuren, je nachdem auf welcher Basis sie beruhen.
Es gibt Glasuren auf der Basis von
Schokolade
Puderzucker
Früchten

Glasuren, Überzüge und Dekoration aus Schokolade

1. Besieben mit Kakao:


Die erste und einfachste Variante eine Torte zu dekorieren besteht darin, sie mit ein wenig Kakao zu besieben. Um ein schönes Muster zu erhalten, kann man vorher Schablonen auflegen, die man nach dem Besieben wieder vorsichtig entfernt. Wichtig: Dieses Besieben eignet sich nur für Kuchen und Torten mit einer "trockenen" Oberfläche, da das Kakaopulver sonst die Feuchtigkeit an der Oberfläche aufnimmt.

2. "Bestreuen" mit Schokoladenspähnen, -streuseln:


 

Ein weiteres hübsches Dekoelement ist das Bestreuen einer Torte mit Schokoladenspähnen, -raspeln,-streuseln,... Man kann sowohl nur die Oberfläche der Torte damit Bestreuen oder die Ganze Torte so gestalten. Jedoch muss man hier beachten, dass die Torte noch einen anderen feuchten Überzug braucht oder von Natur aus feucht sein muss (Sahnetorte, Torte eingestrichen mit Ganache oder Buttercreme,...) , damit die Schokoelemente auf ihr halten.

P.s.: Wenn man den Rand einer Torte mit Schokospähnen verzieren möchte, sollte man die Schokolade nicht einfach dagegen werfen, da man sonst Gefahr läuft die Oberfläche zu treffen. Bei Mandelplättchen z.B. kann man auch die Hand benutzen und die Plättchen vorsichtig andrücken. Da Schokolade jedoch sehr schnell schmilzt, empfehle ich die Deko mit einem Teigschaber aus Plastik anzubringen.

3. Überziehen mit Kuvertüre:


Auch kann man eine Torte oder einen Kuchen mit Kuvertüre überziehen. Es gibt sie sowohl in Zartbitter, in Vollmilch als auch als weiße Schokolade. Diese sieht nicht nur hübsch aus sondern schmeckt auch noch sehr gut.
Um eine Torte oder einen Kuchen vollständig mit Kuvertüre zu überziehen, benötigt man ca. 250g Kuvertüre.

Was du brauchst:

250g Kuvertüre

Wie du es machst:

Zuerst musst die Kuvertüre über dem Wasserbad geschmolzen werden. Wenn sie flüssig ist, muss man sie aus dem Wasserbad nehmen und wieder kalt rühren.
Anschließend wird sie noch einmal auf ca. 30-35° erwärmt. Diesen Vorgang nennt man Temperieren.
Wenn ihr testen wollt, ob die Kuvertüre die richtige Temperatur hat, könnt ihr einen kleinen Tropfen der Kuvertüre an eure Lippe geben. Wenn sie euch weder warm noch kalt vorkommt, ist sie genau richtig.
Ein leckerer Test wie ich finde :D
Nun könnt ihr die Kuvertüre über das Gebäck gießen und mit einem kleinen Spatel glatt streichen.


Wenn ihr Kekse oder Ähnliches mit Kuvertüre verzieren wollt, könnt ihr den Keks auf eine Gabel legen (man braucht hier nicht zwangsläufig Pralinenbesteck) und in die Kuvertüre tauchen.
Anschließend auf einem Gitter erkalten lassen.

  

P.s.: Kuvertüre eignet sich übrigens sehr gut zum Überziehen von Cakepops.

4. Überziehen mit Schokoladenglasur:


Eine weitere leckere Glasur ist die Schokoladenglasur.
Es gibt ,wie fast immer, auch hier mehrer Varianten.
Man kann sie mit Butter, Sahne oder auch mit Puderzucker herstellen.

1. Schokoladenglasur mit Butter

Was du brauchst:

60 g dunkle Schokolade
2 Eier
60 g Butter

Wie du es machst:

Zuerst musst du die Butter in kleine Stücke schneiden.
Anschließend die Eier trennen und das Eiweiß zu Eischnee schlagen.
Das Wasserbad auf maximal 35 °C erhitzen und die Schokolade schmelzen lassen.
Die Butter unter die Schokoladenmasse rühren
Zum Schluss das Eigelb unter die Schokomasse rühren und den Eischnee unterheben.
Sofort mit dem Glasieren der Süßwaren beginnen.

2. Schokoladenglasur mit Schlagsahne

Was du brauchst:

250 g dunkle Schokolade
100ml Schlagsahne
1 EL Butter
1 EL Puderzucker

Wie du es machst:

Zuerst das Wasserbad auf maximal 35 °C erhitzen.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen.
Schließlich die restlichen Zutaten in die Schokoladenmasse einarbeiten.

3. Schokoladenglasur mit Puderzucker

Was du brauchst:

250 g dunkle Schokolade
100ml Wasser
1 EL Butter
1 EL Puderzucker

Wie du es machst:

Auch hier das Wasserbad auf maximal 35 °C erhitzen.
Nun die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen.
Schließlich die restlichen Zutaten in die Schokoladenmasse einarbeiten.

5. Überziehen mit Schokoladenfettglasur:

Die Schokoladenfettglasur ergibt schöne glänzende Glasuren.

Was du brauchst:

150g Zartbitterschokolade
20g Pflanzenfett

Wie du es machst:

Für die Schokofettglasur musst du nur die Schokolade und das Fett über einem Wasserbad schmelzen und verrühren.


Glasuren, Überzüge und Dekoration aus Puderzucker

1. Besieben mit Puderzucker:



Die erste Variante besteht darin, die Torte mit ein Puderzucker zu besieben. Um ein schönes Muster zu erhalten, kann man vorher Schablonen auflegen, die man nach dem Besieben wieder vorsichtig entfernt. Wichtig: Dieses Besieben eignet sich nur für Kuchen und Torten mit einer "trockenen" Oberfläche, da der Puderzucker sonst die Feuchtigkeit an der Oberfläche aufnimmt.


2. Puderzuckerglasur:

Eine sehr einfache und vielseitige Glasur für Torten, Plätzchen und Co. ist die Puderzuckerglasur.

Was du brauchst:

250g Puderzucker
4 - 5 EL Milch, Zitrone, Wasser, Fruchtsaft, Wein, Rum, ...

Wie du es machst:

Zuerst muss man den Puderzucker sieben und dann mit der möglichst heißen Flüssigkeit verrühren, bis die Glasur die gewünschte Konsistenz hat.

P.s. Die Glasuren auf der Basis von Puderzucker lassen sich super mit Lebensmittelfarbe und Aromen geschmacklich und in ihrem Aussehen verändern. Aber bitte denkt daran, dass ihr die Flüssigkeit anpassen müsst, wenn ihr zum Beispiel flüssige Farben verwendet.

3. Eiweißglasur:

Was du brauchst:

250g Puderzucker
1 Eiweiß

Wie du es machst:

Den Puderzucker sieben und mit dem Eiweiß verrühren.

4. Eiweißspritzglasur (Royal Icing):

Ein wahrer Alleskönner unter den Glasuren ist die Eiweißspritzglasur. Man kann damit eine Torte einstreichen und super verzieren. Man kann Rosen, Bordüren,... damit aufspritzen. Auch eignet sie sich super um Kekse zu verzieren. 


   

Da sie schneeweiß ist, lässt sie sich beliebig färben und auch mit ein paar Spritzern Aroma abwandeln.
Vielen schrecken jedoch vor ihrem Gebrauch aufgrund der Verwendung des frischen Eiweißes zurück. Dem kann jedoch Abhilfe geschaffen werden, indem man Trockeneiweiß verwendet.

Was du brauchst:

500g Puderzucker
1 Eiweiß oder 4g Trockeneiweiß und 30ml Wasser
Aroma
1 EL Wasser

Wie du es machst:

Den Puderzucker sieben. Dann das Eiweiß und das Aroma mit dem Handmixer zu steifem Eischnee schlagen.
Nach und nach den Puderzucker unterrühren bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.
 Die Menge des Puderzuckers ist abhängig von der Eigröße und der gewünschten Konsistenz.
Man kann die Konsistenz beliebig verändern indem man tropfenweise! Wasser oder Puderzucker dazu gibt.

Güsse, Überzüge und Dekoration mit Tortenguss


 Neben den ganzen Glasuren kann man Torten auch mit Früchten und Tortenguss dekorieren. Hier wird die Schönheit von Früchten als Dekoelement verwendet.

 

Man kann sowohl durchsichtigen Tortenguss verwenden, als ihn auch in rot kaufen. Der durchsichtige Tortenguss lässt sich auch prima mit Lebensmittelfarben färben.



Für eine Torte benötigt man 1 Päckchen Tortenguss, für ein Blech 2.
Grundsätzlich wird der Guss mit Wasser und Zucker angerührt und dann aufgekocht. Um einen schöneren Geschmack zu erhalten, kann man ihn auch mit Fruchtsaft anrühren.

 

Wackelpudding-Guss:

Für viele No-Bake-Torten kann man auch Wackelpudding als Tortenguss verwenden. Dieser ist geschmacklich noch etwas leckerer als einfacher Tortenguss.

Was du brauchst:

1 Pck. Wackelpudding
100g Zucker
250ml Wasser

Wie du es machst:

Zuerst einen Beutel Götterspeise in einen Kochtopf füllen und mit dem Zucker mischen. Nun wie auf der Packung angegeben, nur mit 250ml Wasser zubereiten. Die Götterspeise nur leicht erwärmen, bis sich der Zucker löst. Anschließend den Pudding in ein Kännchen umfüllen und abkühlen lassen.
Danach auf die Torte geben und kühl stellen.

Glasuren, Überzüge und Dekoration mit Fruchtglasuren

Eine weitere leckere Variante um einer Torte oder einem Kuchen den letzten Schliff zu verleihen besteht darin sie mit einer Fruchtglasur einzustreichen.

1. Fruchtglasur:

Was du brauchst:

450g Konfitüre
3 EL Wasser
1 EL Zucker

Wie du es machst:

Die Konfitüre mit dem Wasser und dem Zucker aufkochen. Anschließend den Kuchen damit einstreichen.

Ich denke, dass ich euch die wichtigsten Glasuren und Güsse aufgezeigt habe. Selbstverständlich kann man Torten auch mit Buttercreme, Sahne oder Ganache einstreichen und dekorieren. Auf diese Varianten bin ich jedoch nicht näher eingegangen, da ich euch die Rezepte und den Hinweis, dass sie zum Einstreichen geeignet sind, ja schon im {Back Basics Teil 2} gegeben habe.
Nichts desto trotz wollte ich euch noch folgenden Hinweis geben:

Ihr dürft den Rand nicht vergessen!


Wenn ihr eine Torte 
mit Ganache
oder Buttercreme 
oder Sahne 
eingestrichen habt und diese oben mit Schokospähnen oder Streuseln oder aufgeschnittenen Früchten oder Sahnetuffs oder einem netten Spritzdecor oder oder oder verziert habt, solltet ihr der Torte den letzten Schliff verleihen indem ihr den Rand dekoriert.
Das sieht nicht nur gut aus, sonder kann geschmacklich das Tüpfelchen auf dem i darstellen.

Damit es nicht zu überladen wirkt, könnt ihr natürlich auch nur die untere Hälfte des Rands verzieren.

Zum dekorieren nehmt ihr Zutaten, die zum „Torten-Thema“ passen.
Bei Schokoladentorten verwendet ihr zum Beispiel Schokoladen-Raspel oder Schokoladen-Streusel, bei Mandel-Torten Mandelplättchen, bei Haselnuss-Torten Haselnuss-Krokant,
bei Kiwi-Torten gehackten Pistazien,.....
Als Kindergeburtstags-Torte könnt ihr die Torte mit
bunten Bonbons, z.B. Smarties dekorieren.
Und so weiter und sofort :D

Für ganz ausgefallene Torten könnt ihr auch Süßigkeiten oder Sprinkles oder Kekse als Tortenumrandung wählen.


Amicelli
Löffelbiskuit
Mikado
...

      

Kommentare:

  1. Großes Kompliment an dich für die tollen Basic posts!
    Ein super Überblick, sodass man nur noch fröhlich kombinieren braucht :)

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,
      vielen lieben Dank für dein LOB :) Freut mich, dass dir die Basics gefallen.
      Liebe Grüße, Selina ♥

      Löschen
  2. Hallo,
    Ich habe eine Frage zu dem schoko Überzug mit Sahne...geht das auch mit weißer Schoki?

    LG Nathalie

    AntwortenLöschen