Samstag, 1. März 2014

Schritt für Schritt zur Motivtorte

Wie mache ich eine Fondant-Torte?

So ihr Lieben,
hier findet ihr eine Anleitung, wenn ihr noch gar niemals eine Fondant-Torte selber gemacht habt, es aber endlich einmal ausprobieren wollt.

Hier habt ihr im Voraus einen kleinen Überblick über meine Fondanttorten damit ihr sehen könnt, was man so machen kann und damit ihr euch bestimmte Sachen besser vorstellen könnt:

    













1. Zeitmanagement


Damit eure Fondanttorte auch sicher gelingt müsst ihr etwas Zeit einplanen. Ihr braucht ca. 3 Tage.

1.Tag: Backen des Kuchens bzw. Biskuitbodens und Vorbereiten der Ganache sowie Herstellen von Fondantdeko und Blüten, Sternen,...

2.Tag: Füllen und Einstreichen der Torte

3.Tag: Einschlagen mit Fondant und Dekorieren.


Tag 1:

Grundlage der Fondant-Torte ist ein Kuchen. Diesen müsst ihr zuerst backen. :D

1.Dieser Kuchen kann ein normaler Rührkuchen sein (Schoko, Nuss, Zitrone,... was euch so einfällt). 

2.Oder aber ihr macht eine klassische Biskuit-Torte, das heißt ihr backt einen Biskuitboden und füllt diesen mit einer Creme oder Ähnlichem.

3.Oder aber ihr nehmt einen meiner Favoriten  den Wunderkuchen.

Egal welchen Kuchen ihr gebacken habt, ihr müsst ihn auf jeden Fall gut auskühlen lassen da es so einfacher ist ihn zu schneiden, da er dann nicht so dolle bröselt und außerdem die Füllung nicht schmilzt. Ja, habe ich alles schon gehört, einen warmen Kuchen mit Ganache gefüllt und dann ist alles an der Seite raus gelaufen, deswegen der Hinweis :).

Worin backen?
Zum Backen nehme ich meist diese Formen. Ich lege sie nicht wie die meisten mit Backpapier aus, sondern fette sie ein und mehle sie anschließend. 


Die Formen mit Backpapier auslegen, mache ich nur selten. 

Die althergebrachten Springformen gehen jedoch auch ganz gut und ich benutze sie auch oft.


Des Weiteren könnt ihr am ersten Tag schon die Deko herstellen, sprich Blumen oder Figuren modellieren, Buchstaben ausstechen,... da diese auch ein paar Tage zum Aushärten brauchen.


Tag 2:

Am zweiten Tag müsst ihr die Torte dann füllen und mit einer Unterlage für den Fondant einstreichen. Gegebenenfalls könnt ihr hier noch einen Tag einschieben, und zwar könntet ihr den gefüllten Kuchen auch über Nacht im Kühlschrank lassen und diesen Kuchen dann erst am nächsten Tag mit Ganache einstreichen.

Womit füllen?
1.Füllen könnt ihr euren Kuchen bzw. Biskuit eigentlich mit jeder Füllung, die euch gefällt. Ihr müsst bloß beachten, dass die Füllung gegebenenfalls nicht stabil genug sein könnte um die Fondantschicht und die Ganache bzw. Buttercreme sowie die Deko zu tragen. In diesem Fall solltet ihr auf eine andere Füllung ausweichen.

2.Auch eine Ganache eignet sich gut zum Füllen einer Torte.

Was brauche ich zum Füllen?
1.Zum Füllen braucht ihr auf jeden Fall einen Tortenring, der den Kuchen zusammenhält 
solange die Füllung noch nicht fest ist. 
Ich habe mehrer Tortenringe von Städter mit denen ich sehr zufrieden bin. Sie haben zwar keine Griffe, aber die brauche ich für meinen Teil auch nicht. Außerdem haben sie eine Größenskala an der Seite und eignen sich auch um Kreise auszustechen. Bestellt habe ich sie in meinem Lieblingtortenshop, zwar nicht der preiswerteste,aber ich bin voll und ganz zufrieden:



Gelatine?
Wichtig für eine gute stabile Füllung ist Gelatine. Ich weiß, viele trauen sich da nicht so recht ran, es ist aber super einfach. Hier erfahrt ihr mehr über die Verwendung und Umrechnung:



Wie füllen?
Wenn ihr eine Torte füllen wollt nutzt ihr am besten die Isoliermethode, da Fondant wie oben beschrieben sehr schnell Wasser zieht. Mit Hilfe der Isoliermethode könnt ihr die Füllung vom Fondant isolieren in dem ihr eine Schicht Kuchen dazwischen setzt.


Wieso einstreichen?
1.Ein Punkt ist auf jeden Fall der Geschmack. 2.Außerdem müsst ihr die Torte einstreichen, weil der Fondant die Eigenschaft hat schnell Wasser zu "ziehen" und folglich feucht, klebrig und matschig wird. Also muss man vermeiden, dass der Fondant mit Sahne- und Cremefüllungen jeglicher Art in Berührung kommt. Außerdem möchte man ja eine schöne glatte Oberfläche haben, auf welcher der Fondant aufliegt.

   

Womit einstreichen?
Zum Einstreichen eignet sich sowohl eine herkömmliche Buttercreme als auch eine Ganache/Canache.

Den Kuchen müsst ihr möglichst glatt einstreichen, da man die Hubbel auch durch den Fondant sehen kann bzw. sich die Unebenheiten auf dem Kuchen durch den Fondant drücken und dieser dann möglicherweise reißt. Wenn ihr den Kuchen einstreicht kann es sein, dass sich Krümel vom Kuchen lösen und ihr diese an eurem Einstreichwerkzeug bzw. in eurer Creme habt. Das ist überhaupt nicht schlimm, da man die Torte eh mehrmals einstreicht.

Was brauche ich noch zum Einstreichen?
Zum Einstreichen stellt ihr die Torte am Besten auf einen Drehteller. Diesen bekommt ihr in jedem Tortenshop oder für wenig Geld auch bei IKEA ;). Außerdem braucht ihr eine Teigkarte mit einem rechten Winkel, damit ihr die Torte gerade einstreichen könnt.



Tag 3:

Nachdem ihr eure Torte nun vorbereitet habt, geht es an das Eindecken mit Rollfondant. 

Woher bekomme ich Rollfondant?
Rollfondant könnt ihr entweder selber machen, in Tortenshops jeglicher Art bestellen oder z.B bei Xenos kaufen.
Ich für meinen Teil mache meinen Rollfondant immer selber.

Was brauche ich zum Eindecken bzw Ausrollen?1.Ausrollen des Rollfondant geht am besten auf der Arbeitsplatte. Achtung ihr braucht eine Menge Platz. 
2.Zum Ausrollen verwendet ihr am Besten etwas sehr fein gesiebten Puderzucker, Speisestärke oder eine Silikon-matte.  
3.Des Weiteren könnt ihr entweder ein normales Nudelholz nehmen oder eins, welches mit Silikon umhüllt ist oder auch einen Ausrollstab aus Holz oder Plastik:

Den Rollfondant am Anfang etwas dicker ausrollen, da es etwas Übung erfordert, eine Torte einzudecken und der Fondant euch sonst eventuell reißt. 
Wenn ihr den Fondant ausgerollt habt, könnt ihr ihn über das Nudelholz oder den Ausrollstab legen, sodass auf beiden Seiten gleich viel Fondant runter hängt und könnt ihn so leichter auf die Torte legen. 

Womit glätten?
Um ihn zu glätten benutze ich einen Glätter aus Plastik, den ich für 5,50€ bei Tortissimo gekauft habe. Mit diesem Glätter bekommt ihr die Kanten und Flächen schön glatt.



Dekoration
Wenn ihr die Torte mit Rollfondant eingedeckt habt, geht es ans Dekorieren. Hier könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Ihr könnt mit Süßigkeiten, Spritzglasuren, Schokolade, Marzipan,.... verzieren.

Figuren?
Figuren lassen sich sehr gut aus Modellierfondant herstellen. Dieser wird hergestellt indem man 500g Fondant mit einem Teelöffel CMC verknetet.

Der MF lässt sich lange bearbeiten (ca. 30-60min je nach CMC-Menge),ergibt feste Figuren und man kann die Dekoration lässt gut vorbereiten. Außerdem ist der MF beliebig färbbar und lässt sich bemalen.
Die Figuren brauchen jedoch ziemlich lange zum Trocknen und die Figuren sind je nach Größe sehr schwer. Außerdem sollten die Figuren möglichst aus einem Stück modelliert werden, da sich nichts nahtlos ansetzen lässt.

Blüten und filigrane Deko?
Filigrane Blüten sollten aus Blütenpaste  
gemacht werden. Diese härtet komplett aus und man muss sie ziemlich schnell bearbeiten. Essbar ist sie, jedoch ist sie ziemlich hart und schmeckt auch nicht so gut. Ich mache die Blütenpaste immer selbst.

Flache ausgestochene Tortendekorationen sollten aus reinem Rollfondant gemacht werden, da sie weich und damit essbar bleiben. 
Für knallig bunte Blümchen-, Sternchen-,... Deko benutze ich immer den Fondant aus dem Xenos, da man beim selbst Färben diese Farben nur schwer hin bekommt. Zum Eindecken einer Torte finde ich ihn nicht gut geeignet aber für kleine Dekorationen ist er super.
Ein Beispiel seht ihr hier:


Weitere Möglichkeiten?
Für den guten Geschmack in Sachen Deko sorgen Marzipan und Schokomodelliermasse
Die Schokomodelliermasse mache ich immer selber. Es ist gaaaanz einfach und die Zutaten hat man als Hobbybäcker eigentlich immer da.

Marzipan kaufe ich im Kaufland oder Selgros Großhandel oder bei Mios.

Womit ausstechen?
Zum Ausstechen der Deko benutze ich Ausstechformen wie z.B. diese hier. Sie haben einen Auswerfer und sind deshalb ziemlich praktisch.


http://www.tortissimo.de/details.asp?gid=KUNSTSTOFF&lang=de&aid=170278


Womit befestige ich Deko auf der Fondanttorte?
Die Deko lässt sich in manchen Fällen befestigen indem ich die Blümchen ganz Dezent mit Wasser befeuchte (mit einem Pinsel). In Manchen Fällen kann man die Deko auch mit Draht in die Torte stecken, meistens empfiehlt sich jedoch die Verwendung von Zuckerkleber.

Also ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren und lasst euch nicht nach einem kleinen Fehlgang entmutigen. Das Herstellen einer Motivtorte erfordert viel Übung und Zeit und Nerven, bringt aber auch ein gewisses Sucht-potenzial mit sich und macht super viel Spaß ♥ !

1 Kommentar:

  1. Hallo Selina, tolle Anregungen ! Danke ! Wie machst du das mit der Deko - Wieviele Tage vorher machst du die und wielange kann ich vorbereitete Blüten aufheben eh sie auf die Torte kommen?

    AntwortenLöschen