Sonntag, 29. September 2013

Apple-Crumble


Vor einiger Zeit wurde ich vom Team vom Baekka-Online-Shop gefragt ob ich nicht Lust hätte für sie zu backen und ein paar von ihren wunderbaren Silikonförmchen zu testen. Meine Antwort war natürlich sofort "JA". Ich durfte mir sogar selber Förmchen aussuchen. Also habe ich mich auf der Seite umgeschaut und mir diese süßen Blümchen-Muffin-Förmchen ausgesucht, selbstverständlich in meiner Lieblingsfarbe Türkis.


Ich habe zwar schon die ein oder andere Silikonform zu Hause im Schrank liegen, jedoch habe ich diese nicht so oft benutzt, da ich von ihnen bisher nicht so begeistert war. Umso gespannter war ich auf die Förmchen von Baekka.

Am 18.09. habe ich ihnen meine Entscheidung bezüglich der Förmchen mitgeteilt und am 21.09. waren die Förmchen bereits in meinem Briefkasten.

Doch was backe ich? Passend zum Herbst habe ich mir ein tolles leckeres herbstliches Rezept überlegt. Mit Äpfeln aus unserem Garten. Super leckere Apple Crumble.


Was ihr braucht:

 für die Streusel:
  
2 TL Butter
3 TL Zucker
60g Haselnüsse
30g Mehl
2 TL Zimt

für den Teig:

300g Äpfel, geschält & gewürfelt
2 Eier
100g Zucker
180g Mehl
1 TL Zimt
200g Schmand
120g Butter
2 TL Backpulver


Wie ihr es macht:

1. Alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und mit den Händen vermengen. Dann an die Seite stellen.

2. Butter, Zucker und Eier in eine Schüssel geben und schaumig rühren.
3. Mehl, Zimt und Backpulver verrühren und anschließend unter die Buttermasse rühren. Danach den Schmand unterrühen.
4. Die Äpfel unterheben.

5. Vor dem ersten Gebrauch müssen die Förmchen kalt abgespült werden und anschließend eingefettet werden.

6. Danach werden die Förmchen mit der Masse gefüllt und mit den Streuseln bedeckt.

7. Die Förmchen auf ein Backblech stellen und bei 190°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen. Fertig!

Ich war die ganze Zeit über etwas skeptisch ob und wie sich die Muffins aus den Formen lösen lassen und war umso überraschter, dass sie einfach aus der Form gleiteten.

Ich bin so begeistert von den Förmchen, dass ich am selben Tag gleich noch welche gebacken habe, diesmal jedoch mit Keksen und Marzipan.
Ich kann euch diese Förmchen und die anderen Produkte aus dem Baekka-Shop nur wärmstens empfehlen. Ihr braucht keine Papierförmchen und auch keine lästiges Einfetten mehr und die Preise sind echt sehr human. Für 12 Förmchen bezahlt man 10,99€. 

An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an den Baekka-Shop, welcher mir diese tollen Förmchen zur Verfügung gestellt hat. Allerliebsten Dank! ♥







Selina <3


Dienstag, 17. September 2013

Weihnachten naht :D !

Jaaaa, bald bald ist es wieder soweit. Nur noch 3 Monate und dann ist Weihnachten. 

Ich habe also die Gunst der Stunde genutzt um all meine Plätchenausstecher, die ich in mühseliger Arbeit gesammelt habe, auszupacken und eine kleine Kartei anzulegen mit Förmchen, die mir gut gefallen, die Gebacken nicht so toll aussehen,... um einen kleinen Überblick zu bekommen, weil es mir nicht nur einmal passiert ist, dass ich Förmchen mehrmals geordert habe.

Was ihr braucht:


125g weiche Butter

120g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Ei

250g Mehl
1 TL Backpulver

Wie ihr es macht:

1. Butter, Zucker, Vanillezucker und Ei verrühren.

2. Mehl und Backpulver vermischen und langsam unter den Teig rühren, bis der Teig krümelig wird. 

3. Anschließend mit den Händen zu einem gleichmäßigen Teig verkneten und in Alufolie ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

4. Den Backofen auf 175 C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

5. Zum Schluss den Teig portionsweise ausrollen, und mit Plätzchenausstechern Figuren oder Formen nach Wahl ausstechen. 

6. Im vorgeheizten Backofen ca. 8 - 10 Minuten backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind.

7. Kekse auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

Ausstecherübersicht:

1. Herzen und Lippen:
Diese hübschen Herzausstecher sind immer wieder schön und "gelingen" immer!




Die Herzen bekommt ihr hier ( klick )
Die Lippen bekommt ihr hier ( klick )

2. Igel fein und "grob":





Die Igel bekommt ihr hier ( klick )

3. Ausstecher für kleine und große Handwerker:








4. Schaurige Halloween-Ausstecher:

Die Formen sind im großen und ganzen sehr einfach und gelingen auch gut, nur der Frosch ist ein bisschen tricky, da die kleinen Hände meist nicht aus der Form wollen. Da muss man mit einem dünnen Gegenstand etwas nachhelfen ;)





Den Kürbis bekommt ihr hier ( klick )
Die Eule bekommt ihr hier ( klick )
Den Frosch bekommt ihr hier ( klick )
Den Pilz bekommt ihr hier ( klick )
Die Fledermaus bekommt ihr hier ( klick )
Die Katze bekommt ihr hier ( klick )

5. Insekten, Spinnen und Co:




Die Biene bekommt ihr hier ( klick )
Die Spinne bekommt ihr hier ( klick )
Den Drachen bekommt ihr hier ( klick )

6. Segelboot:

Achtung das Segelboot ist wirklich groß :)


Das Segelboot bekommt ihr hier ( klick )
Das Auto bekommt ihr hier ( klick )
Die Lokomotive bekommt ihr hier ( klick )

Weitere Ausstecher:

Das Flugzeug bekommt ihr hier ( klick )
Den Teddybär bekommt ihr hier ( klick )
Die Hexe bekommt ihr hier ( klick )

Für die Deko bzw. die Verzierung habe ich Royal Icing verwendet. Unter Royal Icing verbirgt sich eine Eiweißspritzglasur.



Was ihr braucht:


1 Eiweiß
1 Paket, 250g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
1 Prise Salz

Wie ihr es macht:

1. Den Puderzucker sieben.

2. Das Eiweiß mit dem Zitronensaft und dem Salz fast steif schlagen.

3. Den Puderzucker zum Eischnee geben. Den Mixer auf niedriger Stufe laufen lassen.

4. Anschließend alles auf höchster Stufe aufschlagen, bis weiche Spitzen entstehen.

5. An dieser Stelle kann das Icing gefärbt werden. Einfach die Pastenfarbe unterrühren.

6. Das fertige Icing mit Wasser oder Zitronensäure verdünnen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Kleiner Tipp: Für Linien wird ein eher festes Royal Icing benötigt, Flächen lassen sich dagegen besser mit flüssigerem Royal Icing füllen, da dieses gut verläuft.


Selina <3

Dienstag, 10. September 2013

...Mitzubishi Citröen oder auch Zitronen-Candy-Table :)

Am 06.09. hatten meine Eltern ihren 17. Hochzeitstag. 

Da muss natürlich ein schöner kleiner Candy-Table her. Vor 17 Jahren haben sie zu ihrer Hochzeit alles mit Sonnenblumen, den Lieblingsblumen meiner Mutter, geschmückt.

Passend dazu hat meine Mama natürlich einen Sonnenblumenstrauß bekommen und welche Farbe passt zu Sonnenblumen?

 Gelb! Und welche Frucht ist gelb? Genau, Zitronen. Also stand alles unter dem Thema Zitrone.


Es gab:
Mini-Zitronenmuffins mit Frischkäse-Zitronen-Frosting
Schokokekse
Zitronentorte
Zitronenmuffins mit Zartbitterganache
Mini-Zitronen-Gugl mit weißer Schokolade
Zitronen-Softcake-Cupcakes

Zitronen-Softcake-Cupcakes


Was ihr braucht:

1 Zitrone
250g Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei
150g Zucker
60 ml Öl
150 g Joghurt
100ml Milch
125 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft
Softcakes

200g Frischkäse
100g Puderzucker
gelbe Lebensmittelfarbe

Wie ihr es macht:

1. Die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen. 

2.Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, und mit der Zitronenschale verrühren. 

3. In einer Rührschüssel das Ei mit Zucker, Öl, Joghurt, Milch und Zitronensaft verquirlen. 

4. Die Mehlmischung unterheben und den Teig in Förmchen füllen. Die Muffins bei 200° C 20 – 25 Minuten backen.



5. Den Puderzucker sieben und mit dem Frischkäse und einigen Tropfen Zitronenaroma und der Lebensmittelfarbe mit dem Mixer cremig rühren.

Mini-Zitronen-Gugl

Was ihr braucht:

50g Butter
75g Zucker
2 Eier
100 g Mehl
1/4 Tl Backpulver
50g Sahne
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
weiße Schokolade

Wie ihr es macht:

1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.

2. Die Gugl-Form einfetten und mehlen.

3. Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen.

4. Die Eier unterrühren und alles aufschlagen.

5. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit Sahne unterrühren.

6. Danach die Zitronenschale unterrühren.

7. Den Teig mit einem Spritzbeutel in die Form füllen, nicht zu hoch, da der Teig noch aufgeht.

8. Die Gugl 18-20 Minuten backen.



Zitronenmuffins mit Schokoganache


Was ihr braucht:


125g Butter
125g Zucker
2 Eier
1 TL Backpulver
150g Mehl
Schale einer Zitrone
Saft einer Zitrone
50g Puderzucker
Zartbitterganache

Wie ihr es macht:

1. Butter und Zucker während schaumig rühren. 

2. Zitronenschale und Eier dazugeben und verrühren.

3. Mehl und Backpulver sieben und löffelweise zu der Butter-Zucker-Eiermischung geben. 

4. Teig in die Muffinförmchen geben und c 30 bei 180°C backen.

5. Zitronensaft und Puderzucker solange verrühren, bis sich der Puderzucker aufgelöst hat.

6. Muffins aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

7. Anschließend die Muffins mit einem Zahnstocher gleichmäßig einstechen und die Zitronen-Zucker-Masse darüber tränken.

8. Mit Ganache verzieren.






Zitronentörtchen

Was ihr braucht:

Für den Teig:

4 Eier
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200ml Öl
200ml Zitronensaft
300g Mehl
1 Pck Backpulver

Für die Füllung:

8 Blatt Gelatine
250g Quark
750 g Joghurt
2 Zitronen
50g Zucker
250 ml Schlagsahne

Für die Dekoration:

Ganache, Vollmilch
2 Zitronen


Wie ihr es macht:

1. Eier, Zucker und den Vanillezucker gut schaumig rühren bis der Teig das Doppelte seines ursprünglichen Volumens angenommen hat.
2. Danach langsam das Öl und den Saft ( oder die andere Flüssigkeit) dazugeben und weiter rühren. 


3. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver sieben und unter den Teig heben. FERTIG


4. Den Kuchen nun in eine gefettete Springform geben und bei 160° 45 Minuten backen.


5. Die Gelatine einweichen und auflösen. 

6. Mit Joghurt, Quark, abgeriebener Zitronenschale und Zitronensaft sowie mit dem Zucker verrühren. 

7. Wenn die Creme zu gelieren beginnt, die geschlagene Sahne unterheben. 

8. Den Kuchen in 2 Böden schneiden und auf eine Tortenplatte legen, die Springform drumherum legen.

9. Die Creme einfüllen.

10. Den zweiten Tortenboden hinauf legen und kühl stellen.

11. Die Torte mit Ganache einstreichen und dekorieren.





Selina <3

Dienstag, 3. September 2013

Teebeutel mal anders :)



Diese kleinen Teebeutelccokies habe ich mir schon gaanz lange vorgenommen. Heute hab ich es endlich geschafft :).


Was ihr braucht:

150g Butter
150g Zucker
2 Eier
2 Pck. Vanillezucker
400g Mehl
Zartbitterkuvertüre


Wie ihr es macht:

1. Das Mehl in eine Schüssel sieben.

2. Butter in Flöckchen darauf verteilen.

3. Zucker, Vanillezucker die Eier dazugeben.

4. Alles kräftig mit einem Handrührgerät oder mit den Händen verkneten bis ein glatter Teig entstanden ist. 

5. Damit man ihn besser verarbeiten kann, stellt man ihn am besten in Alufolie oder Klarsichtfolie eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank.

7. Jetzt müsst ihr ihn nur noch ausrollen und kleine Teebeutel ausstechen. Das heißt ihr schneidet kleine Rechtecke, schneidet dann die Ecken an einer Seite schräg ab und stanzt noch ein Loch in die Mitte, z.B. mit einer Lochtülle, wo später das Bändchen durchgefädelt wird.

8. Gebacken werden die Kekse bei 180°C ca 5-7 Minuten.


9. Nach dem Auskühlen kann man sie dann mit Schokolade verzieren. Man taucht die Unterseite der Kekse in Schokolade und hängt sie zum aushärten am Bändchen auf.








Selina <3

Montag, 2. September 2013

... hier kommt ein bisschen bunt ♪♪♪ !

"...great clouds roll over the hills 
bringing darkness from above"

Diese Zeile von meinem absoluten Lieblingslied verdeutlicht gut, wie es draußen im Moment aussieht. Grau, trist, dunkel :(
Aus diese, Grund sende ich euch mit diesem Post sowohl eine gute und einfache Idee als auch ein bisschen BUNT!

Auf Facebook habe ich euch ja schon das Foto gezeigt, wie es aussieht, wenn mein Freund und ich den Garten meiner Eltern plündern um das Gebackene zu fotografieren. Jedoch hab ich euch noch nicht gezeigt, weshalb bzw wofür wir den Garten geplündert haben und was wir überhaupt fotografiert haben.


Star des Tages waren diese hübschen Cookies. Als Geschenkidee kommen sie immer wieder gut, ich habe sie aber auch schon als Namensschilder für eine Kaffeetafel genutzt. Einfach gemacht und trotzdem ein Hingucker.

Was ihr braucht:

150g Butter
150g Zucker
2 Eier
2 Pck. Vanillezucker
400g Mehl

Fondant, Perlen und etwas Zuckerguss zum Verzieren.

Wie ihr es macht:

1. Das Mehl in eine Schüssel sieben.

2. Butter in Flöckchen darauf verteilen.

3. Zucker, Vanillezucker die Eier dazugeben.

4. Alles kräftig mit einem Handrührgerät oder mit den Händen verkneten bis ein glatter Teig entstanden ist. 

5. Damit man ihn besser verarbeiten kann, stellt man ihn am besten in Alufolie oder Klarsichtfolie eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank.

6. Anschließend kann der Teig als Kuchenboden oder auch so wie hier als Keksteig verwendet werden. Ihr könnt ihn sogar mit Pastenfarben einfärben.

7. Also wenn ihr den Teig als Keksteig verwenden wollt müsst ihr ihn nur noch ausrollen und kleine Motive ausstechen. In meinem Fall waren es Kreise in die ich auch noch ein Loch gestanzt habe, damit man sie an einem Bändchen aufhängen kann.

8. Gebacken werden die Kekse bei 180°C ca 5-7 Minuten.

9. Nach dem Auskühlen kann man sie dann beliebig mit Royal Icing oder Schokolade oder Fondant verzieren und im Falle von Fondant sogar Namen oder kleine Muster hineinprägen.


P.s.: Hier seht ihr zwei Versionen:



















Selina <3


Schoko-Pralinen!

Da habe ich vor Kurzem die Raffaellos selber gemacht und war so begeistert, dass das so gut geklappt hat, sodass ich gleich noch andere kleine Pralinen ausprobieren musste. Diesmal sollte es allerdings Schoko sein.


Was ihr braucht:

50g kalte Butter

180g Zartbitter-Schokolade
1 Pck. Puddingpulver,Schokolade
1 Pck. Vanillezucker
Schokostreusel für die Verzierung




Wie ihr es macht:

1. Die Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. 

2. Die Sckokolade in der Mirkowelle oder über dem Wasserbad schmelzen und nach und nach mit dem Puddingpulver und dem Vanillezucker unter die Butter rühren. 

3.Gleichmäßig kleine Kugeln aus der Masse formen und in Schokostreuseln wälzen.






Selina <3

Sonntag, 1. September 2013

{Rezept} Wunderkuchen

Kennt iht ihn schon? Den "WUNDERKUCHEN", welcher schon seit einiger Zeit durch das Internet geistert? Nein? Dann aufgepasst:

Er ist super variabel, lecker und seeeehr saftig und eignet sich gut für jede Art von Motivtorte.


Für den WUNDERKUCHEN braucht man:

4 Eier
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200ml Öl
200ml Milch oder Saft oder Eierlikör oder Baileys oder oder oder (Das ist das Schöne an diesem Kuchen-er lässt sich individuell gestalten)
300g Mehl
1 Pck Backpulver

Wie man es macht:

1. Eier, Zucker und den Vanillezucker gut schaumig rühren bis der Teig das Doppelte deines ursprünglichen Volumens angenommen hat. 
2. Danach langsam das Öl und den Saft ( oder die andere Flüssigkeit) dazugeben und weiter rühren. 

3. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver sieben und unter den Teig heben. FERTIG

4. Den Kuchen nun in eine gefettete Springform geben und bei 160° 45 Minuten backen.



Selina <3