Mittwoch, 4. Dezember 2013

Das 4. Türchen! :)

Das 4. Türchen von TortenLusts Adventkalender - Weihnachtliche Cake Pops





Also so sehen die Cake Pops fertig aus, die ich für den Adventkalender von TortenLust gezaubert habe. Aber bis es soweit ist, dauert es ein Weilchen. Doch keine Sorge, so kompliziert ist es gar nicht. Man braucht nur ein wenig Zeit. Am besten beginnt ihr schon einen Tag vorher damit den Teig herzustellen. Und so geht es...
Für 15-20 Stück braucht ihr 125g Butter, die ihr mit 125g feinem Zucker cremig rührt. Dann gebt ihr nacheinander 2 Eier dazu und mixt sie gut unter. In einer anderen Schüssel mischt ihr 125g Mehl, 2 EL Kakao und 1/2 TL Backpulver, zur Buttermischung dazu geben und gut vermengen. Und jetzt kommts! Damit das ganze weihnachtlich wird, gebt ihr noch Gewürze dazu. Und zwar die, die ihr wollt. Bei mir sind das Zimt, Nelken, Cardamom, Muskatnuss, Ingwer, Piment, Koriander und ein wenig Chai-Gewürz (von Sonnentor). Alles noch einmal vermischen und in eine Torten- oder Kastenform füllen. Bei 160°C Ober- und Unterhitze für ca. 25 Minuten in den Ofen schieben. Danach auf jeden Fall gut auskühlen lassen. Am besten über Nacht.
Am nächsten Tag zerkrümelt ihr den Teig. Und zwar richtig fein. Das sieht dann so aus

Und jetzt knetet ihr eine Mischung aus 70g Frischkäse und 140g Staubzucker unter die Brösel. Schmeckt zwischendurch mal ab, ob ihr nicht vielleicht noch mehr Gewürze hinein mischen möchtet. Wenn ihr fertig seid, formt ihr kleine Kugeln aus dem Teig. Wirklich nicht zu groß, denn sonst werden sie zu schwer für die Stile und brechen hinunter. Glaubt mir, das passiert tatsächlich. Mir passiert das immer wieder einmal. Jedenfalls sieht das dann in etwa so aus.

Es gibt eigene Formen für Cake Pops, aber es geht wirklich auch von Hand. 
Nun wärmt ihr die Glasur. Das kann Kuvertüre sein - dann gebt am besten ein wenig Kokosfett dazu, so wird die Schokolade ein wenig flüssiger -, oder ihr kauft Candy Melts. Das Geschäft meines Vertrauens ist Alles Torte. Ich habe diesmal weiße Candy Melts besorgt und sie dann mit Schokoladenfarben eingefärbt. Das hat sehr gut funktioniert. Wichtig ist, dass ihr die Kuvertüre oder Candy Melts ganz langsam schmelzt. Über Dampf in einer Schüssel. Und lasst es auf keinen Fall zu heiß werden! Die Masse sollte gerade mal geschmolzen sein.Bevor ihr die Cake Pops ganz mit Glasur überzieht, müssen erst die Stile in die Kugeln. Dafür taucht ihr das Ende eines Stils in die Glasur und steckt ihn dann in eine Kugel. Am besten stellt ihr noch einmal alles kurz in den Kühlschrank, damit es gut antrocknen kann.

Ja und jetzt kommt die Glasur über die Pops. Lasst sie gut abtropfen, bevor ihr sie noch mit allerhand Zuckerzeug bestreut. (Natürlich könnt ihr sie aber auch ganz ohne Deko lassen.) Zum Schluss müssen sie nur noch trocknen. Dafür müsst ihr die Cake Pops irgendwo hinein stecken. Es gibt eigene Gestelle dafür. Oder ihr nehmt Euch einfach einen Styropor-Block.
Und so hat das Ergebnis dann bei mir ausgesehen. Viel Spaß beim Nachmachen! Und nicht verzweifeln, wenn es nicht gleich funktioniert, nach ein paar Versuchen, habt ihr den Dreh raus. Bestimmt!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen