Sonntag, 1. September 2013

{Rezept} Wunderkuchen

Kennt iht ihn schon? Den "WUNDERKUCHEN", welcher schon seit einiger Zeit durch das Internet geistert? Nein? Dann aufgepasst:

Er ist super variabel, lecker und seeeehr saftig und eignet sich gut für jede Art von Motivtorte.


Für den WUNDERKUCHEN braucht man:

4 Eier
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200ml Öl
200ml Milch oder Saft oder Eierlikör oder Baileys oder oder oder (Das ist das Schöne an diesem Kuchen-er lässt sich individuell gestalten)
300g Mehl
1 Pck Backpulver

Wie man es macht:

1. Eier, Zucker und den Vanillezucker gut schaumig rühren bis der Teig das Doppelte deines ursprünglichen Volumens angenommen hat. 
2. Danach langsam das Öl und den Saft ( oder die andere Flüssigkeit) dazugeben und weiter rühren. 

3. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver sieben und unter den Teig heben. FERTIG

4. Den Kuchen nun in eine gefettete Springform geben und bei 160° 45 Minuten backen.



Selina <3

Kommentare:

  1. Sehr sehr seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich würde gerne den Zauberkuchen backen. Damit er nicht zu flach wird würde ich gerne wissen, welche Springform Du genommen hast? Danke für die Antwort

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Wenn du ihn so richtig schön hoch haben möchtest nimmst du am Besten eine 24er Springform oder du verdoppelst die Masse für eine größere Form.
      In einer 26er geht es aber auch :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Geht das auch für ein Blech? Dann die doppelte Menge oder?
    Ist der Teig geeignet für Fondant Überzug?
    Lieben Dank
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ja, das Rezept eignet sich auch für ein Blech und um es mit Fondant zu überziehen. Für ein ganzes Blech solltest du die doppelte Menge nehmen.
      Bevor du den Kuchen mit Fondant überziehst, solltest du jedoch noch eine Unterlage nehmen, z.B. eine Buttercreme oder Ganache :)

      Liebe Grüße,
      Selina ♥

      Löschen
  4. Hallo Selina, lässt sich der Wunderkuchen auch ohne Zucker bzw mit weniger Zucker herstellen?
    Ich möchte mich zum ersten Geburtstag ´meiner Tochter das erste Mal an eine Motivtorte heranwagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stef,
      ich hab es selbst noch nicht ausprobiert, aber es müsste auch mit etwas weniger Zucker funktionieren.
      Liebe Grüße, Selina :)

      Löschen
  5. Hallo selina,
    Ich möchte auch zum ersten mal für meine Tochter zur taufe am 10. August eine motivtorte gestalten... Nun meine frage... Kann ich sie eingedeckt und dekoriert einfrieren bis zum Tag davor?

    LG sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also eine eingedeckte Torte würde ich nicht einfrieren. Der Fondant zeiht ja Wasser und auch deine Deko wird dann weich.
      Du kannst sie aber ohne Fondant einfrieren und dann nach dem Auftauen einstreichen und ausdekorieren.

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Servus,

    ich war so frei den Wunderkuchen letztens nachzubacken :). Ich kann dir nur sagen DANKE DANKE DANKE! Endlich ein Kuchen, den sogar ich schaffe.... herrlich!

    Das Rezept habe ich gleich auf meinem Blog angepriesen, hoffe es passt so für dich: http://mockingbirdaustria.blogspot.co.at/2014/11/der-wunderkuchen-von-tortenlust.html

    LG Mockingbird

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, das freut mich :))

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Super, das freut mich :))

      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Hallo,

    Was für eine größe sollte man für die Springform nehmen? Geht eine mit 30cm Durchmesser? Es soll dann noch eine oben drauf mit 20cm Durchmesser. Oder muss ich dann etwas mehr Teig machen?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für die oben genannte Menge würde ich eine 24-26er nehmen. Für beide solltest du die anderthalbfache Menge nehmen,

      liebe Grüße

      Löschen
  8. Hallo
    Ich habe neulich dieses Rezept selber versucht, habe jedoch von allen Zutaten das 1 1/2-fache genommen.
    Dann habe ich ihn gebachen und er ging sehr schön auf, doch bliib er in der Motte immer Flüssig egal wie lange ich wartete. So habe ich ihn nach ca. 1 bis 1 1/4 h heraus genommen und er ist wieder total in sich zusammen gesunken....

    Woran lag das wohl, dass der Teig nicht ganz gebacken wurde?

    Für eine Antwort währe ich dankbar, damit ich es dann gleich nochmals probieren kann. :)

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Jeder Ofen bäckt anders. Aber 11/4 h ist schon arg lange.
      Ich kann mir nur vorstellen, dass du dich vielleicht bei den Mengen vertan hast?

      Liebe Grüße

      Löschen
  9. es kommt auf die formgröße an. wenns eine 26er form war, dauert es grundsätzlich länger je mehr masse du nimmst. hängt aber auch davon ab auf welcher schiene du ihn backst. unten dauert es um einiges länger, geht aber meistens noch besser auf. idealfall wäre mittig.

    AntwortenLöschen
  10. Hyyy nimmst du umluft oder ober/unterhitze? Lg

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    wie hoch wird der Kuchen? bzw. wie viel höher, als im "rohen" Zustand?

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. Hi,

    also dein Wunderkuchen ist ein Traum!!!
    Hab aber ne Frage zum Alkoholgehalt: Ich back den immer mit Eier- oder Kirschlikör. Bin grad aber schwanger... hast ne Idee, ob 200ml Kirschlikör bei der Backzeit verdunsten? Oder soll ich sicherheitshalber Milch nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das kann ich dir gar nicht genau sagen. Nimm lieber Milch, da bist du auf der sicheren Seite :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  14. Hi, wie viel Minuten muss der Wunderkuchen bei doppelter Menge backen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      das kommt immer auf den Ofen an. Das kann ich nicht genau sagen. Du solltest ab und an eine Stäbchenprobe machen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  15. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Kann ich den wunderlichen 2 Tage vor dem Fest machen oder wird er trocken

    AntwortenLöschen
  17. Unser Backofen hat keine Umluft. Nur Ober-Unterhitze auf wieviel grad muss ich den Kuchen dann backen bzw ändert sich auch viel an der backzeit?

    AntwortenLöschen
  18. Ich würden den Wunderkuchen gerne als Grundlage für eine Babybauchtorte nehmen. Muss ich dafür mehr als das doppelte an Teig nehmen??

    AntwortenLöschen
  19. Kann man den Wunderkuchen eigentlich auch in der Mitte aufschneiden und befüllen?

    AntwortenLöschen
  20. Hi ich hab aus deinem wunderkuchen den weltbesten apfelkuchen gemacht. Für meine 26er Form halbes Rezept vier äpfel in Spalten schneiden und 2 lagig verteilen bisschen in den Teig drücken, mandelblättchen drüber und ab in Ofen... Voll gut. Danke für das tolle Rezept

    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  21. Hat den schon mal wer mit glutenfreiem Mehl gemacht?

    AntwortenLöschen