Montag, 22. August 2016

{Rezept} Kinder-Bueno-Torte / Buttercreme Fürts-Pückler-Style



Hallo meine Lieben,
hier kommt, wie versprochen, das Rezept für die Kinder-Bueno-Torte. Diese setzt sich grundsätzlich zusammen aus:

Wiener-Boden 
Buttercreme
Ganache 



Für den Wiener Boden:

8 Eier
180g Zucker
130g Mehl
130g Weizenpuder
70g Butter
2g Salz
Vanillearoma
Abrieb einer Zitrone

Zunächst die Eier mit dem Zucker, dem Salz, dem Vanillearoma sowie dem Zitronenabrieb weißschaumig schlagen.
Dies kann mitunter 15 Minuten dauern.
Währenddessen die Butter schmelzen und das Mehl und Weizenpuder mischen und einmal durchsieben.
Wenn die Eimasse deutlich an Volumen zugenommen hat, die Mehlmischung drüber sieben und untermelieren.
Zum Schluss die Wärme Butter dazugeben und unterheben.
Die Masse in einen mit Backpapier ausgelegten Tortenring geben und bei 200 Grad ca. 25-30 Minuten backen.

Anschließend auskühlen lassen.

Für die Ganache:

200g Zartbitterkuvertüre
200ml Sahne

Die Kuvertüre klein hacken und in eine Schüssel geben.
Anschließend die Sahne aufkochen und über die Kuvertüre gießen.
Einige Zeit warten bis sich die Kuvertüre aufgelöst hat und solange rühren bis eine homogene Masse entsteht.

Ganache einige Stunden, am Besten über Nacht kühl stellen.


Für die Buttercreme:

1kg Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen
500g Butter, Zimmertemperatur 
100g Zartbitterkuvertüre 
Himbeerpaste 

Zunächst die Butter weißschaumig schlagen.
Anschließend im langsamen Gang löffelweise den Pudding dazugeben und alles gut verrühren.
Die Kuvertüre schmelzen.
Die Buttercreme auf 3 Schüsseln aufteilen und 1/3 mit der Kuvertüre und das zweite Drittel mit der Himbeerpaste. Das dritte Drittel bleibt neutral.

Des weiteren werden benötigt:

100g Haselnüsse, gemahlen
400g Himbeeren, Tk
4 Kinder Bueno

Zusammensetzen der Torte:

Zunächst den Boden in 4 Schichten schneiden.
Auf den ersten Boden einen Klecks Schokobuttercreme geben und diese glatt streichen. Anschließend die Himbeeren gleichmäßig darauf verteilen und leicht andrücken.
Einen weiteren Klecks Schokobuttercreme auf die Himbeeren geben und diese gleichmäßig bestreichen. Danach den 2. Boden auflegen und  mit der Himbeerbutterceme genauso verfahren. Zum Schluss wieder einen Boden auflegen, Vanillebutterceme darauf verteilen, Himbeeren darauf geben, wieder Buttercreme darauf und. den letzten Boden auflegen. Die Torte kurz kühl stellen, bis die Buttercreme angezogen ist (geht sehr schnell durch die Tk-Himbeeren).

Währenddessen 3/4 der Ganache aufschlagen.
Die Torte aus der Kühlung nehmen und diese damit einstreichen. Den unteren Rand mit den Haselnüssen einrändern.
Die restliche Ganache leicht erwärmen, sodass sie cremig aber trotzdem noch spritzfähig ist. Die Hälfte der gemahlenen Nüsse unterrühren. 
Ganache in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und die Torte mit großen Tuffs am oberen und unteren Rand garnieren. Die Tuffs mit Haselnüssen bestreuen und Kinder Bueno Stücke aufsetzen.

Samstag, 13. August 2016

{Rezept + Anleitung} Frozen Torte ( Schultüte ) Himbeer Buttercreme



Hallo meine Lieben,
heute war bei uns in Sachsen-Anhalt Einschulung. Diesbezüglich habe ich diese hübsche Schultütentorte gemacht und spontan die einzelnen Entstehungsschritte fotografisch festgehalten. So habt ihr die Möglichkeit diese Torte ganz einfach nachzubacken.

Zunächst einmal zu dem Aufleger. Diesen habe ich aus Fondantpapier, welches eigentlich zum bedrucken gedacht ist, gefertigt. Zuerst habe ich mir im Internet ein schönes Bild von Anna und Elsa rausgesucht. Anschließend habe ich das Papier auf den Bildschirm gelegt und die äußeren Linien nachgezogen. 



Danach habe ich das Bild nur noch ausgemalt.




Verwendet habe ich unter anderem diese Farben. Sie sind sehr ergiebig, das heißt man braucht nur sehr wenig Farbe.


Zutaten:

12 Eier
500g Zucker
2g Salz
500g Zartbitterkuvertüre
500g Butter
400g Mehl
1 Pck. Backpulver
Vanillearoma

Zunächst werden die Eier mit dem Zucker, dem Aroma sowie dem Salz weiß-schaumig geschlagen, bis sie mindestens das Doppelte ihres Volumen angenommen haben. Dies kann mitunter 15 Minuten dauern.
Währenddessen wird die Butter mit der Kuvertüre geschmolzen.
Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und über die Eimasse sieben und unterheben. Zum Schluss die Kuvertüre-Butter-Mischung unter die Masse heben und alles in einen mit Backpapier ausgelegten Backrahmen geben.
Bei 175 ° C ca. 25-30 Minuten backen.
Den Boden anschließend gut auskühlen lassen.

Nun die Buttercreme herstellen. Zum Füllen habe ich eine deutsche Buttercreme verwendet. Diese wird immer im Verhältnis 1 zu 1,5-2 hergestellt. Das heißt auf einen Teil Butter kommt 1,5 bzw. 2 Teile Vanillecreme ( Vanillepudding )

Ich habe hier 500g Butter und 1kg Vanillecreme verwendet.
Den Pudding solltet ihr am Besten ein paar Stunden früher herstellen, damit dieser genug Zeit zum Abkühlen hat. Butter und Pudding sollten nämlich die selbe Temperatur haben.
Um die Buttercreme herzustellen wird zunächst die Butter weißschaumig gerührt. Anschließend wird löffelweise der Pudding untergerührt. Evt. kann die Buttercreme noch mit Fruchtpasten, Kuvertüre, Alkohol oder Ähnlichem aromatisiert werden.

Kommen wir nun zum Zusammensetzen. Zunächst die Form der Schultüte herausschneiden. Prinzipiell ergibt dieses Blech 2 Schultüten. 



Die Abschnitte, welche rechts und links entstehen, könnt ihr nämlich noch einmal zu einer Tüte zusammensetzen oder aber ihr friert sie ein und macht bei Gelegenheit Cakepops daraus.


Dann wird das Dreieck in 3 Böden geschnitten.


Der unterste Boden wird mit etwas Läuterzucker, welchen ich mit Himbeerpaste versetzt habe, getränkt. Anschließend kommt eine Schicht Buttercreme darauf, welche dann glatt gestrichen wird. Anschließend werden ca 200g Himbeeren darauf verteilt und mit Buttercreme bedeckt.


 Dann wird der mittlere Boden aufgesetzt und wieder getränkt. Darauf kommt noch einmal Buttercreme, Himbeeren und wieder Creme. Wenn die Torte gefüllt ist, wird diese für ca. 30 Minuten kalt gestellt, sodass sie fest werden kann.



Nachdem die Torte fest geworden ist, kann sie eingestrichen werden.

Zum Einstreichen könnt ihr eigentlich jede fondanttaugliche Creme verwenden. Ganache, französische, amerikanische oder italienische Buttercreme,...
Ich habe hier eine amerikanische Buttercreme verwendet. Diese besteht aus 250g Butter und 500g Puderzucker, etwas Milch sowie Vanillearoma.



Nach dem Einstreichen habe ich die Torte noch einmal kühl gestellt, damit sie fest werden kann.
Während die Torte kühlt, habt ihr Zeit um den Fondant zu färben. 



Hier habe ich den Fondant von Renshaw benutzt und ihn mit den oben gezeigten Progel Farben von Rainbow Dust eingefärbt. Einen Teil habe ich weiß gelassen.


Nach dem Eindecken habe ich einen Teil der zum Einstrichen verwendeten Creme blau gefärbt und eine Kante um die Torte gespritzt.



Mit der restlichen Creme habe ich kleine Blümchen auf die Torte gespritzt und die Mitte mit etwas Glitzer verziert.


Des Weiteren habe ich die ganze Tüte mit etwas Glitzer verziert und das war es eigentlich auch schon :)



Die meisten der verwendeten Produkte wurden mir von Renshaw und Rainbow Dust zur Verfügung gestellt. Dankeschön an dieser Stelle ! 


Freitag, 5. August 2016

{Werbung} Frozen Torte

Hallo ihr Lieben,
ich melde mich hiermit zurück aus einer längeren Blogpause und zeige und erzähle euch jetzt in den kommenden Tagen, was in vergangener Zeit so alles passiert ist.
Einige von euch haben es bestimmt schon  auf meiner Seite entdeckt: Ich bin seit einiger Zeit Markenbotschafterin für Renshaw und Rainbow Dust.
Die Produkte kenne ich schon eine ganze Weile und ich habe  meist meine Messebesuche genutzt um mich mit Farben und Glitzer der Firma einzudecken, weil diese mich absolut überzeugt haben. 
Als ich dann zufällig in Facebook auf den Aufruf gestoßen bin, indem Markenbotschafter gesucht wurden, habe ich nicht lange gezögert und mich gemeldet. Nach kurzer Zeit erhielt ich das erste Testpaket mit vielen bunten Produkten und habe auch sofort losgelegt und eine nach der anderen Torte gestaltet. 

Leider bin ich dann eine ganze Weile nicht dazu gekommen die gebackenen und dekorierten Werke zu posten, da ich doch eine Menge zu tun hatte bezüglich meiner Konditor-Gesellenprüfung und meiner Meisterschule. (Wenn ihr wollt, schreibe ich euch dazu auch noch einen kleinen Post!?) Nun, wo das Eine geschafft ist, habe ich wieder etwas Zeit und hohle Versäumtes nach. 

Hier seht ihr jetzt erst einmal einige Torten, welche ich mit den erhaltenen Produkten hergestellt habe. Nach und nach stelle ich euch Rezepte, Tipps und Tricks sowie Links zu den verwendeten Produkten, Farben, dem Fondant,... ein und sage euch meine Meinung dazu. Wenn ihr besondere Fragen habt, könnt ihr sie gerne stellen.

      

     

     

     


Nun zur ersten Torte. Unter dem Kleid der Elsa versteckt sich ein Wiener Boden mit feiner deutsche Buttercreme, welche ich aufgeteilt habe und mit Himbeerpaste und Zartbitterkuvertüre aromatisiert habe. 

Wiener Boden (26er Springform)

8 Eier
200g Zucker
150g Mehl
150g Weizenpuder
70g Butter
1 Prise Salz
Vanillearoma
Schale einer Zitrone

Zunächst die Eier mit den Aromen, dem Zucker und der Prise Salz gut 10-15 Minuten weiß schaumig schlagen. Währenddessen die Butter schmelzen und das Mehl mit dem Weizenpuder mischen und durchsieben. Wenn die Eimasse schaumig ist, die Mehlmischung untermelieren. Anschließend die Butter unterrühren. 
Die Masse in einen mit Backpapier eingeschlagenen Tortenring geben und bei 200° C ca. 30 Minuten backen. Den Boden nach dem Backen auf ein Gitter oder ein mit Paniermehl bestreutes Blech stürzen und ausdampfen lassen.


Der Boden wurde geschnitten und dann abwechselnd mit den verschiedenen Cremes sowie Himbeeren geschichtet und anschließend in Form gebracht. Danach habe ich die Torte mit Canache eingestrichen, da deutsche Buttercreme nicht fondanttauglich ist.

Dann habe ich die Torte komplett eingedeckt und lediglich in der Mitte ein Loch für die Puppe ausgeschnitten.



Die Beine der Puppe habe ich mit Alufolie und Klarsichtfolie eingewickelt und habe diese dann in die Torte gesteckt. Anschließend habe ich die restliche weiße Canache eingefärbt und mit einem Spritzbeutel den Dekor aufgetragen.



Mit einem feinen Pinsel habe ich mit der Metallic-Farbe kleine und große Schneeflocken auf das Kleid gemalt und anschließend das gesamte Kleid mit blauem Glitzer bestäubt. Wenn man die Torte leicht dreht bzw. wenn das Licht in verschiedenen Winkeln auf die Torte strahlt, sieht man die Schneeflocken durch schimmern. Das ist ein toller Effekt. 
Ich muss euch sagen, dass sich der weiße Fondant super einfärben ließ und von der Farbe auch nur wenig benötigt wurde, um die Farbe des Kleides zu erreichen. Das Silber deckt gut und den Glitter finde ich sowieso klasse. :D Also alles in Allem bin ich sehr zufrieden.



Verwendete Produkte:




Wenn ihr auf die Bilder klickt, kommt ihr automatisch auf einen Link, wo ihr die Produkte bestellen könnt. :)




Ich bedanke mich recht herzlich bei Renshaw und Rainbow Dust für die Bereitstellung der Produkte .